Topic: Sind die AutorInnendaten für GutachterInnen sichtbar? Und können AutorInnen sehen, wer die GutachterInnen sind?  (Read 13231 times)

Können GutachterInnen die Namen der AutorInnen sehen oder werden die Einreichungen in anonymisierter Form bereitgestellt?
Ist es möglich, diese Einstellung zu ändern?

Wir haben einen besonderen Beitragstyp für Bewerbungen zu einer speziellen Sitzung / Sommerschule und dabei sollen alle GutachterInnen sämtliche persönliche Daten der einreichenden AutorInnen sehen können. Ist dies auch möglich?

Unterstützt das ConfTool-System auch einen offenen Peer-Review-Prozess, bei dem die Namen der GutachterInnen für die AutorInnen sichtbar sind?

(Dieser Foreneintrag ist auch als englische Version verfügbar.)

Ob der Begutachtungsprozess doppelblind durchgeführt wird (anonym für AutorInnen und GutachterInnen), hängt von der Konfiguration des jeweiligen Beitragstyps / Konferenztracks ab. In der Regel werden die persönlichen Daten der GutachterInnen den AutorInnen zum Schutz ihrer Identität nicht angezeigt - aber selbst das lässt sich ändern.

Doppelblind-Begutachtung
In der Standardeinstellung können weder GutachterInnen die Namen der AutorInnen noch die AutorInnen die Namen der GutachterInnen sehen, d. h. der Begutachtungsprozess erfolgt als Doppelblind-Begutachtung. Diese Voreinstellung lässt sich für jeden Beitragstyp / Konferenztrack individuell anpassen.

Gehen Sie hierfür auf diese Seite:
Übersicht => Einstellungen => Beitragstypen / Konferenztracks verwalten

Wählen Sie den entsprechenden Beitragstyp, drücken Sie auf die Schaltfläche „Beitragstyp bearbeiten“ und scrollen Sie dann nach unten zum Abschnitt „Optionen für den Begutachtungsprozess“.
Wählen Sie für die Option „Doppelblind-Begutachtungen“ („Double Blind Reviews“) die Einstellung „Ja, Doppelblind-Begutachtungen (Standard)“, wenn Sie die AutorInnendaten vor den GutachterInnen verbergen möchten (siehe Abbildung 1).

Einfachblind-Begutachtung
Sie können den GutachterInnen die Namen und Organisationen der AutorInnen anzeigen, indem Sie die Einfachblind-Begutachtung aktivieren. Diese Option kann für jeden Beitragstyp / Konferenztrack separat eingestellt werden.

Bitte gehen Sie zu:
Übersicht => Einstellungen => Beitragstypen / Konferenztracks verwalten

Wählen Sie den entsprechenden Beitragstyp, drücken Sie auf die Schaltfläche „Beitragstyp bearbeiten“ und scrollen Sie dann nach unten zum Abschnitt „Optionen für den Begutachtungsprozess“.
Wählen Sie für die Option „Doppelblind-Begutachtungen“ („Double Blind Reviews“) die Einstellung „Nein, Einfachblind-Begutachtungen“, um den GutachterInnen die Namen und Organisationen der AutorInnen anzuzeigen, während die GutachterInnen für die AutorInnen anonym bleiben (siehe Abbildung 2).

Wenn Sie den GutachterInnen noch mehr Informationen über die einreichenden AutorInnen anzeigen möchten, aktivieren Sie bitte die Experten-Einstellungen, indem Sie den Link „Experten-Einstellungen sind deaktiviert“ oder das Zahnradsymbol am unteren Rand der Seite auswählen.
Wählen Sie für die Option „Doppelblind-Begutachtungen“ („Double Blind Reviews“) die zusätzliche Einstellung „Nein, Einfachblind-Begutachtung und zeige den GutachterInnen die BenutzerInnendaten des/der einreichenden AutorIn an“ (siehe Abbildung 3).
Nun können die GutachterInnen die AutorInnennamen und Organisationszugehörigkeiten sehen und haben außerdem Zugriff auf die persönlichen Daten des Benutzungskontos des/der einreichenden AutorIn (Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, Zusatzfelder). Für den/die AutorIn hingegen bleiben alle Gutachterdaten anonym.

Diese Option eignet sich in der Regel nicht für die Begutachtung wissenschaftlicher Beiträge, sondern eher für den Begutachtungsprozess von Bewerbungen etc.

Bitte beachten Sie, dass Sie diese Einstellungen jederzeit ändern können.

Offener Peer-Review-Prozess
Sie können sogar einen offenen Peer-Review-Prozess aktivieren und den AutorInnen zeigen, wer die GutachterInnen sind und umgekehrt. Das offene Peer Review ist immer noch ein Peer Review, jedoch kein doppelblindes oder einfachblindes Begutachtungsverfahren mehr. Es kann die Transparenz erhöhen.
Diese Option kann für jeden Beitragstyp / Konferenztrack separat eingestellt werden.

Bitte gehen Sie zu:
Übersicht => Einstellungen => Beitragstypen / Konferenztracks verwalten

Aktivieren Sie die Experten-Einstellungen, indem Sie den Link „Experten-Einstellungen sind deaktiviert“ oder das Zahnradsymbol am unteren Rand der Seite auswählen.
Wählen Sie für die Einstellung „Doppelblind-Begutachtungen“ („Double Blind Reviews“) eine der beiden Optionen „Nein, offener Begutachtungsprozess mit Anzeige der GutachterInnendaten für die Autorin / den Autor und der AutorInnendaten für die GutachterInnen“ oder „Nein, offener Reviewprozess mit Anzeige der GutachterInnendaten für die Autorin / den Autor und der BenutzerInnendaten der einreichenden Autorin / des einreichenden Autors für die GutachterInnen“ (siehe Abbildung 4).

AutorInnen erhalten dann Zugriff auf die Namen und Organisationszugehörigkeiten der GutachterInnen ihrer Einreichungen. Die GutachterInnen wiederum sehen die Namen und Organisationszugehörigkeiten der AutorInnen und haben zudem Zugriff auf deren BenutzerInnendaten (Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, Zusatzfelder).

Diese Option eignet sich in der Regel nicht für die Begutachtung wissenschaftlicher Beiträge, sondern für andere Begutachtungszwecke, z. B. den Begutachtungsprozess von Bewerbungen etc.

Bitte beachten Sie, dass ConfTool auch die zusätzliche Option eines „offenen Begutachtungsprozesses“ bietet, bei dem jeder Nutzer und jede Nutzerin jede Einreichung offen, also nicht-anonym, begutachten kann.


Hinweise:
  • Bitte beachten Sie, dass zwar die Dateinamen automatisch nach einem generischen Datenschema für die GutachterInnen umbenannt werden (z.B. „Beitrag_100.pdf“), die Inhalte der Ursprungsdateien sich dadurch aber nicht verändern!
  • Lediglich die Dokumenteneigenschaften von PDF-Dateien, d.h. die Informationen zu Titel, AutorIn, Thema und Stichwörtern/Schlagwörtern (im Reiter "Beschreibung" bzw. "Dokument-Eigenschaften"), werden automatisch während des Hochladeprozesses entfernt (siehe Bild 5).
  • Falls Sie eine Doppelblind-Begutachtung von hochgeladenen Beiträgen benötigen, dieselben Beiträge aber später mit vollständigen Angaben zu AutorIn und Organisationszugehörigkeiten (im Konferenzband) veröffentlicht werden sollen, sollten Sie zwei separate Uploads für jede Einreichung von den AutorInnen anfordern und den Zugriff der GutachterInnen zu der nicht-anonymisierten Datei deaktivieren. Hierzu gehen Sie bitte auf:
    Übersicht => Einstellungen => Beitragstypen / Konferenztracks verwalten
    Bearbeiten Sie den entsprechenden Track, gehen Sie zum Abschnitt "Einstellungen für das Hochladen von Dateien" und passen Sie die Einstellungen für die Optionen "Zugreifbarkeit von Datei Nr. X" entsprechend an.
  • Bitte beachten Sie, dass BenutzerInnen mit dem Status "Mitglied des Programmkomitees" in dieser Hinsicht dieselben Rechte wie GutachterInnen haben.
    Siehe: Benutzerrollen und Status in ConfTool
  • Einen verwandten Beitrag zum Thema "Sind die Namen der AutorInnen für Mitglieder des Programmkomitees sichtbar?" finden Sie hier (in englischer Sprache):
    Are names of authors visible to PC members?