Topic: Die Auswahl der Anrede und des Titels für das Formular zur Benutzerregistrierung anpassen  (Read 1397 times)

Wir möchten die verfügbaren Anreden, Titel und Geschlechtsbezeichnungen auf dem Formular zur Benutzerregistrierung aktualisieren.
Oder: Wir möchten unserem Anmeldeformular ein Feld "Geschlecht" hinzufügen.
Oder: Wir möchten die Auswahlmöglichkeit für eine oder mehrere Anreden / Titel auf dem Formular zur Benutzerregistrierung deaktivieren / verstecken
Oder: Wir vermissen die Anrede „Mrs.“ auf dem Formular zur Benutzerregistrierung. Wie können wir diese hinzufügen?
Oder: können/müssen wir die Kategorie „drittes Geschlecht” aktivieren?

Wie gehen wir vor?

(Dieser Foreneintrag ist auch als englische Version verfügbar.)

Sie können die Auswahl der verfügbaren Titel / Anreden an die Erfordernisse Ihrer Veranstaltung anpassen.

Hierzu gehen Sie bitte auf die Seite:
Übersicht => Einstellungen => Einstellungen für die Registrierung und Verwaltung von Benutzern => Anreden und Titel verwalten
… um neue Optionen hinzuzufügen.

Bitte beachten Sie, dass die vier Standardanreden/-titel sowie die Option „keine Anrede“ nicht gelöscht oder bearbeitet werden können, da sie u.a. für die Importfunktion benötigt werden. Sie können diese aber deaktivieren, so dass sie auf dem Formular zur Benutzeranmeldung nicht angezeigt werden.

Falls Sie eine(n) oder mehrere Titel/Anreden für bestimmte Formulare aktivieren/deaktivieren möchten, wählen Sie bitte zunächst die entsprechende Anrede / den entsprechenden Titel aus und klicken Sie auf „Titel bearbeiten“. Nun können Sie durch Setzen bzw. Entfernen des Häkchens in der Checkbox des jeweiligen Formulars entscheiden, ob der ausgewählte Titel/Anrede für dieses Formular verfügbar sein soll (siehe Bild 1).

Bitte testen Sie Ihre Einstellungen.

Vom System vorgegeben sind bei einer englischsprachigen Installation lediglich die Anreden Mr. (Herr), Ms. (Frau), Dr. und Prof. Sofern Sie die deutsche, französische, spanische oder italienische Lokalisierung des ConfTool-Systems verwenden, wird auch bei Dr. und Prof. zwischen der männlichen und weiblichen Anrede unterschieden. Falls Sie im Englischen eine geschlechtsspezifische Auswahl für die akademische Titelauswahl benötigen, empfehlen wir Ihnen, die vorgegebenen Eintragungen „Dr.“ und „Prof.“ zu deaktivieren und stattdessen die folgende Eintragungen hinzuzufügen: „Dr. (f)“, „Dr. (m)“, „Prof. (f)“ und „Prof. (m)“ (siehe Bild 2).

Bitte gehen Sie auf:
Übersicht => Einstellungen => Einstellungen für die Registrierung und Verwaltung von Benutzern => Anreden und Titel verwalten

Deaktivieren Sie die voreingestellten Codes „Dr.“ und „Prof.“ wie oben beschrieben. Verwenden Sie dann „Titel kopieren“, um die Vorhandenen Titel Dr. und Prof. zu übernehmen und anzupassen und dabei nacheinander alle erforderlichen Daten für die vier oben genannten neuen Titel einzugeben (siehe Bild 3). Sie können uns kontaktieren, wenn Sie Hilfe benötigen; wir können diese vier Einträge auch für Sie ergänzen.

Hinweis: Für Kunden aus dem deutschsprachigen Raum bieten wir eine geschlechtergerechte deutsche Version des ConfTool-Pro-Systems an (z. B. mit „Binnen-I“: „BenutzerInnen“, „AutorInnen, „GutachterInnen“, etc.; alternativ sind auch andere Schreibweisen möglich). Bitte kontaktieren Sie uns, falls Sie an dieser Variante interessiert sind. Mehr Informationen zur geschlechtergerechten Sprache finden Sie z.B. bei Wikipedia: Geschlechtergerechte Sprache.

Hinweise zum Gebrauch der Anrede „Mrs.“ bzw. „Ms.“ in der englischen Sprache:
Einige Webseiten zum Thema „Businesskommunikation und -etikette“ oder „Geschäftskorrespondenz“ empfehlen immer noch den Gebrauch der Anrede „Mrs.“ für verheiratete Frauen sowie „Ms.“ für alle anderen Frauen mit unbekanntem Familienstand.

Wir empfehlen dennoch, die allgemeine Anrede „Ms.“ für Frauen zu verwenden und auf „Mrs.“ oder „Miss“ (bei unverheirateten Frauen) zu verzichten. Heutzutage sollte ein Hinweis auf den Familienstand bei der Anrede von Frauen keine Rolle mehr spielen, sodass Frauen und Männer hier gleichbehandelt werden. In der deutschen Sprache gilt analog: Die Anrede „Fräulein“ für eine unverheiratete Frau gilt als veraltet und wird kaum noch verwendet.

Für Männer wie Frauen gleichermaßen gilt: Wenn die Person einen akademischen Titel wie „Professor“ oder „Dr.“ führt, sollte sie (zumindest in der geschäftlicher Korrespondenz) auch mit diesem Titel angeredet werden.

Auf Wikipedia findet man zu diesem Thema z.B. die folgenden Einträge: English honorifics und Salutation.

Dr. Raymon Hickey, Linguistikprofessor an der Universität Duisburg-Essen, hat zum Thema „E-Mail-Etikette“ folgende Guidelines erstellt.

Auf der Seite english-at-home finden Sie weitere Hinweise zum Thema Business Letter Writing: Mrs, Miss or Ms?.

Wenn Sie einfach eine geschlechtsneutrale Anrede ergänzen möchten, können Sie entweder den vorgegebenen Eintrag „Keine Angabe“ („No Title“) in „Anreden und Titel verwalten“ aktivieren. Alternativ können Sie auch die geschlechtsneutrale Anrede „Mx.“ hinzufügen. Die britische Version „Mx“ (ohne Punkt) wird im Vereinigten Königreich bereits von öffentlichen Einrichtungen und der Wirtschaft anerkannt und kann auf offiziellen Dokumenten wie beispielsweise dem Führerschein oder auf Bankdokumenten verwendet werden.

Um die Einstellung „Keine Angabe“ („No Title“) zu aktivieren, gehen Sie bitte auf:
Einstellungen => Einstellungen für die Registrierung und Verwaltung von Benutzern => Anreden und Titel verwalten
… und wählen Sie „Keine Angabe“ aus. Bitte setzen Sie die Häkchen in den Checkboxes wie in Bild 4 dokumentiert, um diese Anrede/diesen Titel für alle Benutzer auswählbar zu machen.

Um den neuen Eintrag „Mx.“ zu erstellen, kopieren Sie bitte den Titel „Keine Angabe“, nehmen Sie die Einstellungen wie in Bild 5 gezeigt vor und speichern Sie die neue Anrede anschließend ab.
Wählen Sie „Änderung der Reihenfolge der Titel“, um die Reihenfolge der verfügbaren Anreden/Titel zu verändern.
Weitere detailliertere Informationen finden Sie auf Englisch unter den Wikipedia-Einträgen Gender-neutral title und Mx (title).

Juristischer Hinweis zu dem Thema (ohne Gewähr):

Das Landgericht Frankfurt hat im Dezember 2020 entschieden, dass auf Online-Formularen die Auswahl zwischen weiblichen und männlichen Geschlechtsbezeichnungen nicht ausreiche, da eine erzwungene Festlegung auf „Herr” oder „Frau” das Persönlichkeitsrecht verletze. Zudem sei die Angabe des Geschlechts für den Abschluss des Bestellvorganges völlig irrelevant. Stattdessen könnte auf die die Auswahl einer Anredeformel verzichtet oder eine dritte Auswahlmöglichkeit „divers“ bzw. „Keine Angabe” in die Schaltfläche für die Anrede im Bestellprozess aufgenommen werden.

Rechtliche Grundlage ist eine entsprechende Neuregelung des §45 des Personenstandsgesetzes.