Veranstaltungsprogramm

Eine Übersicht aller Sessions/Sitzungen dieser Tagung.
Bitte wählen Sie einen Ort oder ein Datum aus, um nur die betreffenden Sitzungen anzuzeigen. Wählen Sie eine Sitzung aus, um zur Detailanzeige zu gelangen.

 
Sitzungsübersicht
Session
AF 6.3: Anwenderforum virtualcitySYSTEMS GmbH, Berlin
Zeit:
Mittwoch, 07.03.2018:
16:30 - 17:00

Chair der Sitzung: Jukka Krisp
Ort: Hörsaal 0602
200 PLÄTZE
M. Sindram:
Simulation mit semantischen 3D-Stadtmodellen

Zusammenfassung der Sitzung

Laut einer Studie der Weltgesundheitsorganisation lebten im Jahr 2014 bereits 54 % der Weltbevölkerung in Städten, Tendenz weiter steigend. Im Vergleich dazu waren es im Jahr 1960 lediglich 34 %. Die damit einhergehenden Herausforderungen sind komplex und vielfältig.
Bei virtualcitySYSTEMS GmbH entstehen in Kooperation mit der CADFEM GmbH auf Basis von digitalen 3D-Stadtmodellen neue CAE-Anwendungen für den urbanen Raum. Diese tragen dazu bei, die Herausforderungen aus der fortschreitenden Urbanisierung, aber auch aus den Folgen des globalen Klimawandels, zu meistern.
Unter dem Motto „Planen, Analysieren, Simulieren auf Basis von 3D-Stadtmodellen“ erfahren Sie in diesem Anwenderforum mehr über die Herausforderungen bei Kopplung von Simulationen mit semantischen 3D-Stadtmodellen und erhalten einen Überblick über aktuelle Themen und Lösungen:
Mobilität

Das Verknüpfen von semantischen 3D-Stadtmodellen mit Verkehrssimulationen bietet neue Möglichkeiten für das Entwickeln innovativer Mobilitätslösungen. Durch Erweitern der 3D-Stadtmodelle um detaillierte Daten aus Straßenraumerfassungen, entstehen virtuelle Regionsmodelle. In diesen lassen sich beispielsweise neue Fahrerassistenzsysteme oder komplette, autonom fahrende Fahrzeuge virtuell erproben.
Detonation und Druckwellenausbreitung
Wie breiten sich Druckwellen nach einer Explosion im Stadtgebiet aus? Simulationen helfen in Gefahrensituationen, die Sicherheit von Anwohnern und Einsatzkräften zu erhöhen sowie Fluchtwege und Evakuierungsradien genau zu bestimmen – etwa bei der Räumung von Kampfmitteln. In gleicher Weise können Simulationen im Vorfeld die Planung von Präventivmaßnahmen unterstützen.
Luftströmungen und Turbulenzen
Das Simulieren von Luftströmungen und Turbulenzen hat für die Stadtplanung viele Vorteile: Schnell und präzise lässt sich prüfen, wie ein neu entworfenes Gebäude die Belüftung der Stadt beeinflusst oder sich auf die Hitzeentwicklung niederschlägt. Besonders das detaillierte Abbilden von Turbulenzeffekten an geplanten Gebäuden und deren Einfluss auf die Nachbarbebauung unterstützt fundierte Entscheidungen.
Solare Einstrahlung

Für die Planung von zukünftigen Energiesystemen und Versorgungskonzepten werden detaillierte Informationen sowohl zu den Energieverbräuchen als auch über die Verfügbarkeit von regenerativer Energie benötigt. Die Nutzung der Energie aus solarer Einstrahlung bildet dabei eine wichtige Säule in der Planung der Energieversorgung. Auf der Basis von 3D-Stadtmodellen können diese Werte bereits flächenscharf für Dächer und Wände unter Berücksichtigung der Verschattung durch die umliegende Topographie berechnet werden.




 
Impressum · Kontaktadresse:
Veranstaltung: PFGK18-Tagung
Conference Software - ConfTool Pro 2.6.123
© 2001 - 2018 by Dr. H. Weinreich, Hamburg, Germany