Veranstaltungsprogramm

Eine Übersicht aller Sessions/Sitzungen dieser Tagung.
Bitte wählen Sie einen Ort oder ein Datum aus, um nur die betreffenden Sitzungen anzuzeigen.
Wählen Sie eine Sitzung aus, um die darin gehaltenen Vorträge anzuzeigen.

 
Nur Sitzungen am Veranstaltungsort 
 
Sitzungsübersicht
Sitzung
Firmenforum
Zeit:
Mittwoch, 02.02.2022:
13:30 - 15:15

Chair der Sitzung: Oliver Kahmen, Jade Hochschule
Virtueller Veranstaltungsort: ZOOM-Meeting

Zeige Hilfe zu 'Vergrößern oder verkleinern Sie den Text der Zusammenfassung' an
Präsentationen

ZEB Vision - Einfache und schnelle Punktwolkeneinfärbung des ZEB HORIZON

Mario Hoheisel1, Tomas Blaha2

1Laserscanning Europe GmbH, Deutschland; 2GeoSLAM Ltd. UK

Neue Panoramakamera zur einfachen und schnellen Einfärbung der Punktwolken des ZEB Horizon.
Die neue 360 Grad Panoramakamera ermöglicht die einfache und schnelle Einfärbung der Punktwolken des ZEB HORIZON in der neuen GeoSLAM Connect Software. Dabei bleibt die maximale Flexibilität beim scannen unberührt, denn die Kamera wird direkt über dem Scanner montiert und startet automatisch. Der Scanworkflow bleibt so einfach und felxibel wie zuvor. Im Nachgang verknüpft die GeoSLAM Connect Software die Punktwolke automatisch mit den Bildern der Panoramakamera und Sie erhalten eine hochauflösende kolorierte Punktwolke.



Das NavVis System - Praktische Anwendung und Ergebnisse

Harald Saeger

NavVis, Germany

Nehmen Sie an unserer virtuellen Vorführung teil und lernen Sie unseren NavVis VLX kennen. Machen Sie sich ein Bild von dem innovativen Design und lassen Sie sich von unseren Experten die herausragenden Funktionen zeigen, die NavVis VLX zum genauesten und vielseitigsten Mobile Mapping System auf dem Markt machen.



Trimble Mobile Mapping Lösungen

Janine Ramann

Allterra Deutschland GmbH, Deutschland

Die großräumige Erfassung von Infrastruktur ist eine Herausforderung, die mit modernen Lösungen bewältigt werden kann. Mithilfe von Mobile Mapping Systemen können homogene und präzise „digitale Zwillinge“ erzeugt werden, die u.a. für BIM genutzt werden. Verschiedene intelligente Softwareprodukte ermöglichen einen integrativen Workflow, der vom Management der Daten über die Extraktion von Objekten bis hin zum Teilen der Daten mit unlimitierten, parallelen Nutzern reicht. Semiautomatische und automatische Funktionen dienen der schnellen und einfachen Ermittlung von Objekten verschiedenster Art. Darüber hinaus lassen sich die Datensätze über ein einfaches Viewer-Tool mit vielen Nutzern teilen, die gleichzeitig damit arbeiten können.



Autonome Laser Scanning Systeme

Luise Maack

Leica Geosystems, Deutschland

Robotergesteuerte autonome Systeme zur Erfassung von 3D Daten bieten viele Vorteile im Zusammenhang mobiler Umgebungserfassung. Systeme sollten flexibel einsetzbar und industrieübergreifend benutzbar sein. Gleichzeitig sollten Steuerung und Verwaltung einfach und ohne großes Vorwissen durchführbar sein. Die Vorteile solcher autonomen Systeme werden vor allem bei wiederholten Erfassungsaufgaben sichtbar, wie sie beispielsweise bei der Aktualisierung von digitalen Zwillingen oder der Qualitätskontrolle auf der Baustelle auftreten, oder aber wenn menschliches Eingreifen aus Sicherheitsgründen vermieden werden soll.

In diesem Vortrag werden verschiedene Ansätze für autonome Laserscanning Systeme vorgestellt und an konkreten Anwendungsbeispielen illustriert. Dabei wird nicht nur der Erfassungsprozess, sondern auch die, wiederum möglichst autonome bzw. automatisierte, Weiterverarbeitung der Daten betrachtet.

Maack-Autonome Laser Scanning Systeme_b.pdf


Bestandsaufnahme und Scan to BIM-Prozess für die Erforschung des Kulturerbes und die Auswirkung zur Verwaltung von Erhaltungsmaßnahmen

Sevket Ersan

IFSB GmbH, Deutschland

Eine exakte Dokumentation des Zustands des kulturellen Erbes ist für seine Erhaltung und für wissenschaftliche Studien während der Restaurierung und Renovierung unerlässlich. Der Einsatz von 3D-Laserscannern zur Dokumentation von Kulturerben hat in den letzten Jahren erheblich zugenommen. Dies ist vor allem auf die Fortschritte bei diesen Systemen zurückzuführen, die eine schnelle und zuverlässige Erzeugung von Millionen von 3D-Punkten ermöglichen.

Parallel zur Einführung der neuen 3D-Laser Scanning Technologies bieten BIM-Tools ein großes Potenzial, sowohl für die Planung und Bewertung des gesamten Dokumentationsprozesses eines historischen Gebäudes als auch für dessen Verwaltung und künftige Instandhaltung. Insbesondere ermöglichen die BIM-Technologien die Kommunikation zwischen Daten, die aus verschiedenen Softwareprogrammen stammen, und ermöglichen einen größeren Informationsaustausch zwischen vielen Projektbeteiligten. In den letzten Jahren wurde der generative Prozess der Gebäudeinformationsmodellierung (BIM), der auf die Digitalisierung des baulichen Erbes ausgerichtet ist, durch die Entwicklung neuer Befehlsmodelle unterstützt, die in der Lage sind, die von Laserscanner-Vermessungen erzeugten Bestandsdaten (Punktwolken) in wichtige Modellierungsanwendungen zu integrieren.

Darüber hinaus erfordert die Struktur eines BIM-Modells zur Darstellung bestehender und historischer Objekte die Integration eines neuen digitalen Prozesses, der in der Lage ist, die neuen Laserscanning-Techniken in solche zusammenzusetzen, die für die Erstellung digitales Zwillings geeignet sind, die in ihrer Art einzigartig sind. Um die Möglichkeiten, die von dieser Zusammensetzung aufgekommen werden, praxisorientiert darzustellen und die Herausforderungen für ein Kultererbe aufzuzeigen, gibt dieser Beitrag einen Überblick über Technologien und Methoden für die Erfassung von Bestandsdaten und die BIM Modellierung der historischen Bauteile anhand einer Fallstudie über St.-Pankratius-Kirche in Anröchte.