Veranstaltungsprogramm

Eine Übersicht aller Sessions/Sitzungen dieser Tagung.
Bitte wählen Sie einen Ort oder ein Datum aus, um nur die betreffenden Sitzungen anzuzeigen.
Wählen Sie eine Sitzung aus, um die darin gehaltenen Vorträge anzuzeigen.

 
Sitzungsübersicht
Sitzung
UAV
Zeit:
Mittwoch, 05.02.2020:
11:00 - 12:30

Chair der Sitzung: Heinz Runne, Hochschule Anhalt
Ort: Raum E22

Zeige Hilfe zu 'Vergrößern oder verkleinern Sie den Text der Zusammenfassung' an
Präsentationen

Bestandsdatenerfassung durch einen UAV-basierten Bildflug am Beispiel einer Straßenkreuzung

Thomas P. Kersten1, Björn Grahlmann2, Ekkehard Matthias3, Maren Lindstaedt1, Marvin Fromhagen3

1HafenCity Universität Hamburg; 2Kataster- und Vermessungsamt Grevesmühlen, Mecklenburg-Vorpommern; 3Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung, Hamburg

Die geometrische 2D-Bestandserfassung zur Erstellung von 2D-Plänen von z.B. Straßenkreuzungen erfolgt immer noch durch terrestrische Vermessung mit Totalstationen oder alternativ heute auch durch terrestrisches Laserscanning. In einem Pilotprojekt zwischen Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung der Freien und Hansestadt Hamburg und der HafenCity Universität Hamburg wurde untersucht, ob mit einem UAV-basierten Bildflug und photogrammetrischer Auswertung diese Datenerfassung und die Erstellung von 2D-Bestandsplänen heute viel effizienter erfolgen kann. In diesem Beitrag wird der bildbasierte Erfassung der Straßenkreuzung Halskestrase/Unterer Landweg in Hamburg-Moorfleet durch das UAV-System DJI Phantom 4 Pro vorgestellt. Anhand der genau orientierten UAV-Luftbilder wurde eine photogrammetrische Auswertung durchgeführt, mit der ein 2D-Bestandsplan der Straßenkreuzung aus einem Orthophoto und die entsprechenden Höhenangaben aus einer dichten Punktwolke erstellt wurden. Beim Vergleich der erstellten Daten des Bestandsplanes mit Referenzdaten einer terrestrischen Vermessung mit Totalstation wurde das geforderte Genauigkeitspotential von einem Zentimeter nicht allen Bereichen des Testgebietes eingehalten. Die detaillierten Genauigkeitsuntersuchungen werden in diesem Beitrag zusammengestellt und diskutiert.

Kersten-Bestandsdatenerfassung durch einen UAV-basierten Bildflug am Beispiel einer Straßenkreuzung_b.pdf


AeroInspekt: Drohnengestützte Vermessung der Spurführung von Container-Krananlagen im Hamburger Hafen

Markus Gerke1, Markus Bobbe2, Yahya Ghassoun1, Yogesh Khedar2, Frank Plöger3

1Technische Universität Braunschweig, Institut für Geodäsie und Photogrammetrie, Deutschland; 2Technische Universität Braunschweig, Institut für Flugführung, Deutschland; 3Hamburger Hafen und Logistik AG, Deutschland

Automatisierte Lagerkrane bilden das Herzstück moderner, leistungsfähiger Containerterminals, zu deren Wartung unter anderem regelmäßig die Spurführung messtechnisch erfasst werden muss. Bisherige Messmethoden weisen verschiedene Nachteile auf. Sie sind zeit- und kostenaufwändig, verlaufen nur halbautomatisch und führen zu einer stunden- oder tagesweisen Stilllegung des betroffenen Bereichs, verbunden mit Einbußen durch die Reduzierung des Container- und somit Schiffsdurchsatzes.

Mit dem Forschungsprojekt AeroInspekt wird ein Ansatz verfolgt, drohnengestützt Messungen bei laufendem Betrieb zu ermöglichen. Schwerpunkte der Arbeit bilden die Automatisierung des Drohnenbetriebs in unmittelbarer Umgebung der autonom agierenden Kräne, sowie die anschließende 3D-Datenverarbeitung und Vermessung der Schienen basierend auf photogrammetrischen Messmethoden.

In diesem Beitrag wird von ersten Flugversuchen berichtet, bei denen das Gesamtsystem, bestehend aus einem Octocopter, der eine PhaseOne-Kamera trägt, getestet werden konnte. Die nominelle Bodenauflösung liegt im Bereich um 1mm. Neben der aktiven Flugplanung, bei der der Flugpfad adaptiv an die sich bewegenden Kräne angepasst wird, liegt ein Schwerpunkt der Präsentation auf der vermessungstechnischen Auswertung: von der Signalisierung und Einmessung der Bodenkontrollpunkte, über die Bündelblockausgleichung zur automatischen Bestimmung der Schienenlage.

Das Projekt AeroInspekt wird gefördert vom BMVI im Rahmen des IHATEC-Programms. Neben der TU Braunschweig mit den Institut für Flugführung und dem Institut für Geodäsie und Photogrammetrie ist die HHLA (Hamburger Hafen und Logistik AG) beteiligt.



Erfassung von Hauptreflektordeformationen an VGOS-Teleskopen mittels UAS

Ansgar Greiwe1, Rainer Brechtken1, Michael Lösler2, Cornelia Eschelbach2, Rüdiger Haas3

1Hochschule Bochum, Deutschland; 2Frankfurt University of Applied Sciences, Deutschland; 3Chalmers University of Technology, Onsala, Sweden

Das Verfahren zur Interferometrie auf langen Basislinien (VLBI) zählt zu den geodätischen Raumtechniken, die zur Realisierung eines erdfesten- als auch eines sternenfesten geodätischen Bezugssystems herangezogen werden. Messtechnische Untersuchungen von Hauptreflektoren konventioneller VLBI-Radioteleskopen weisen ein elevationsabhängiges Eigenverformungsverhalten auf, die zu einer Variation der Brennweite von z.T. mehreren Zentimetern führt. Unkompensiert führen diese systematischen Verformungen zu einer Verzerrung der geschätzten Stationskoordinate, die u.U. den globalen Netzmaßstab verfälscht.

Um das elevationsabhängige Verformungsverhalten eines kompakten 13 m VLBI-Radioteleskops zu untersuchen, werden für die Datenerhebung Messungen an diskreten Punkten auf dem Hauptreflektor in den unterschiedlichen Elevationsstellungen verwendet. Die geforderte Messgenauigkeit liegt hierbei unter 1 mm. Der naheliegende Einsatz der Nahbereichsphotogrammetrie per Kran wird hierbei durch die jeweilige Neigung des Hauptreflektors erschwert. Aus diesem Grunde wurde die Erfassung dfer Aufnahmen erstmals mit einem UAV und einer geeigneten Kamera durchgeführt.

Im vorliegenden Beitrag werden das Messkonzept, die verwendete Kamera, erreichte Genauigkeiten und das Ergebnis der elevationsabhängigen Deformation vorgestellt.

Greiwe-Erfassung von Hauptreflektordeformationen an VGOS-Teleskopen mittels UAS_b.pdf


Photogrammmetrie on Stage - UAS-Bildauswertung als nützliches Hilfsmittel für die maßstäbliche Event-Planung am Beispiel einer Großveranstaltung

Manfred Dr. Wiggenhagen2, Tobias Reinelt1, Nicolas Uta1

1fair solution GmbH & Co. KG, Kriegerstraße 40,30161 Hannover, Deutschland; 2Leibniz Universität Hannover, Deutschland

Zu den interessantesten Aufgaben der „fair solution GmbH & Co. KG“, Hannover gehört die Planung von Großveranstaltungen wie z.B. dem open-air Konzert von Ed Sheeran im August 2019 in Hannover auf dem Hermesplatz.

Die strategische Planung von Bühnenaufbauten und zusätzlicher Infrastruktur wie z.B. Sicherheitszäunen, Getränke- und Verpflegungsständen ist aus maßstäblichen Bildmosaiken wirtschaftlicher möglich als mit herkömmlichen Verfahren. Zu diesem Zweck wurden mehrere Überflüge des Veranstaltungsgeländes mit dem UAS- DJI Mavic Pro 2 durchgeführt.

Zur Bildauswertung wurde an der „Leibniz Universität Hannover, Institut für Photogrammetrie und GeoInformation“ die Software Metashape der Firma Agisoft eingesetzt. In diesem Beitrag werden erste Ergebnisse vorgestellt und Möglichkeiten zur Qualitätskontrolle der automatisierten Auswerteschritte erörtert.



 
Impressum · Kontaktadresse:
Datenschutzerklärung · Veranstaltung: 19. Oldenburger 3D-Tage
Conference Software - ConfTool Pro 2.6.129
© 2001 - 2020 by Dr. H. Weinreich, Hamburg, Germany