Kongressprogramm

Sitzung
Ein Scharnier demokratischer Gesellschaft? Politische Bildung zwischen „Neutralitätsgebot“ und Polarisierung der Gesellschaft am Beispiel der Jugendverbandspraxis (S-094)
Zeit:
Dienstag, 21.09.2021:
18:00 - 18:45

Ort/Setting: Meetingraum: Session
Session in einem virtuellen Meetingräumen auf der Kongressplattform.
Die Zugangsdaten mit den jeweiligen Raumlinks erhalten die Teilnehmenden rechtzeitig vor dem Bundeskongress.
Themen:
Bildung, Demokratie und Beteiligung

Inhalt

Ein Scharnier demokratischer Gesellschaft? Politische Bildung zwischen „Neutralitätsgebot“ und Polarisierung der Gesellschaft am Beispiel der Jugendverbandspraxis

David Pape, Jan Schmitz

Sozialistische Jugend Deutschlands - Die Falken

Im klassischen Verständnis von Demokratie ist politische Bildung der Schlüsselmoment im Verhältnis zwischen Staat und Zivilgesellschaft. Sie ist das zentrale Vehikel um den Austausch von Interessen zwischen mündigen Bürger*innen in einer pluralen Gesellschaft zu ermöglichen und bietet damit gleichzeitig den Ausgangspunkt der Verteidigung gegenüber antidemokratischen Einstellungen.

Aktuell gerät die Politische Bildung dabei in eine Zwickmühle: So zeichnet sich mit dem Aufstieg rechter Parteien, der Verschiebung des öffentlichen Diskurses nach rechts, dem Anstieg rechter und vor allem rassistischer Gewalt auf der einen Seite ein deutlicher Bedarf für dieses klassische Handlungsfeld der Jugend(verbands)arbeit ab. Auf der anderen Seite stellt das Neutralitätsgebot sie als Wesensbestanteil der Zivilgesellschaft in Frage.

Vor diesem Hintergrund setzen wir uns in unserem Impuls mit den Fragen auseinander: Was kann politische Bildung leisten? Was bedeutet das Neutralitätsgebot für Politische Bildung und wie kann den entsprechenden Implikationen begegnet werden?