Kongressprogramm

Sitzung
Umfassende und nachhaltige Partizipationsstrukturen am Beispiel der Stadt Regensburg (S-093)
Zeit:
Dienstag, 21.09.2021:
18:00 - 18:45

Ort/Setting: Meetingraum: Session
Session in einem virtuellen Meetingräumen auf der Kongressplattform.
Die Zugangsdaten mit den jeweiligen Raumlinks erhalten die Teilnehmenden rechtzeitig vor dem Bundeskongress.
Themen:
Bildung, Demokratie und Beteiligung

Inhalt

Umfassende und nachhaltige Partizipationsstrukturen am Beispiel der Stadt Regensburg

Anna Schledorn, Stefanie Baumann, Christoph Seidl

Amt für kommunale Jugendarbeit Stadt Regensburg

Die kinderfreundliche Stadt Regensburg bemüht sich seit Jahren darum, die UN-Kinderrechte lokal umzusetzen. Hierfür wurde Regensburg bereits zum zweiten Mal vom Verein „Kinderfreundliche Kommunen“ (einem Zusammenschluss von UNICEF und dem DKHW) ausgezeichnet.
Ein besonders wichtiger Aspekt der Kinderfreundlichkeit in Regensburg, sind nachhaltige Beteiligungsstrukturen, die eine zuverlässige Partizipation von Kindern und Jugendlichen ermöglichen.
Die Veranstaltung stellt die verbindlichen Beteiligungsgremien, den Kinderbeirat und den Jugendbeirat vor. Beide Gremien sind seit ein paar Jahren in Regensburg tätig und mittlerweile gut etabliert. Sie bearbeiten eigene Themen, die den Kindern und Jugendlichen am Herzen liegen und sind wichtige Ansprechpartner für die Verwaltung und Politik, wenn es um Themen geht, die die jungen Menschen betreffen. Die Vorträge erläutern die Strukturen dieser Beiräte, die Ziele und die Umsetzung in der Praxis.
Auch in Sachen Stadtplanung und Stadtentwicklung setzt die Stadt auf Kinderfreundlichkeit und Beteiligung von Kindern und Jugendlichen. Mit der Methode der „Spielleitplanung“ hat Regensburg kinder- und jugendfreundliche Qualitätsanforderungen für alle Planungsvorhaben nachhaltig verankert. Der Vortrag zeigt, wie mit Kinder und Jugendbeteiligung eine Kommune kind- und jugendgerecht entwickelt werden kann.