Kongressprogramm

Sitzung
Qualifizierung von Migrant_innen zu Fachkräften für die Kinder- und Jugendarbeit (S-091)
Zeit:
Dienstag, 21.09.2021:
18:00 - 18:45

Ort/Setting: Meetingraum: Session
Session in einem virtuellen Meetingräumen auf der Kongressplattform.
Die Zugangsdaten mit den jeweiligen Raumlinks erhalten die Teilnehmenden rechtzeitig vor dem Bundeskongress.
Themen:
Fachkräfte

Inhalt

Qualifizierung von Migrant_innen zu Fachkräften für die Kinder- und Jugendarbeit

Dr. Thomas Zängler

Institut für Jugendarbeit des Bayerischen Jugendrings in Gauting

Das Institut für Jugendarbeit bietet seit dem Jahr 2001 Vorbereitungskurse auf die Prüfung zum_r Staatlich anerkannten Erzieher_in für Menschen mit bilingualem und bikulturellem Hintergrund „Interza“ an. Davon besonders angesprochen sind Menschen mit einer abgeschlossenen pädagogischen (Hochschul-) Ausbildung aus dem Herkunftsland. In der Regel werden die Abschlüsse nicht als gleichwertig anerkannt, diese Pädagog_innen arbeiten dann häufig auf Mindestlohnniveau, fachfremd und in einfachen Berufen. Gleichzeitig wird Fachkräftemangel in Deutschland beklagt.

Die Teilnehmer_innen von Interza rekrutieren u.a. sich aus Ergänzungskräften, die von Peru bis zur Mongolei aus aller Welt stammen, Kinderpfleger_innen mit deutschem Abschluss und bikulturellem Hintergrund und einigen Seiteneinsteiger_innen. Die große Herausforderung besteht darin – bei gegebener Bildungsbürokratie und Ausländerrecht - das vielfältige Potenzial und die reichhaltige Lebenserfahrung für die Gesellschaft verfügbar zu machen. Gleichzeitig gilt es die Chance zu nutzen diese Menschen über Ausbildung und Beruf zu integrieren.

In diesem Kongressbeitrag werden Ziele, Konzept und Erfahrungen aus 10 Ausbildungsgängen vorgestellt.