Kongressprogramm

Sitzung
Kinder-/Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit – Ergänzung statt Alternative! (S-108)
Zeit:
Mittwoch, 22.09.2021:
10:30 - 12:00

Ort/Setting: Meetingraum: Session
Session in einem virtuellen Meetingräumen auf der Kongressplattform.
Die Zugangsdaten mit den jeweiligen Raumlinks erhalten die Teilnehmenden rechtzeitig vor dem Bundeskongress.
Themen:
Konzepte und Praxis der Kinder- und Jugendarbeit

Inhalt

Kinder-/Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit – Ergänzung statt Alternative!

Philipp Löffler1, Buddy Dorn2, Christiane Hillig3, Hannes König4

1Landesarbeitsgemeinschaft Jugendsozialarbeit Baden-Württemberg; 2Landesjugendring Baden-Württemberg; 3Landesarbeitsgemeinschaft Mobile Jugendarbeit/Streetwork Baden-Württemberg; 4Landesarbeitsgemeinschaft Offene Jugendbildung Baden-Württemberg

In der örtlichen Infrastrukturplanung werden Angebote der Jugendsozialarbeit, insbesondere an Schulen, zunehmend als Alternativen zur Kinder- und Jugendarbeit thematisiert. Doch für das gelingende Aufwachsen junger Menschen benötigt es mehr denn je eine soziale Infrastruktur, die sowohl eine ausdifferenzierte (verbandliche, kulturelle und Offene) Kinder- und Jugendarbeit als auch die Handlungsansätze der Jugendsozialarbeit (Mobile Jugendarbeit, Schulsozialarbeit, Jugendmigrationsdienste, arbeitsweltbezogene Jugendsozialarbeit und Jugendwohnen) umfasst – in einem abgestimmten Konzept. Im Workshop wird dargestellt, wie ein solch abgestimmtes Konzept je nach Gegebenheiten im großstädtischen, städtischen und ländlichen Raum geplant und umgesetzt werden kann. Es wird verdeutlicht und diskutiert, welche Funktionen die jeweiligen Handlungsfelder und -ansätze für verschiedene Zielgruppen bzw. unterschiedliche Anliegen, Themen und Bedarfe junger Menschen übernehmen und wie Kooperationen und Schnittstellen zu gestalten sind, um ein gelingendes Zusammenwirken zu gewährleisten. Der Workshop gibt Anregungen für die Ausgestaltung und Weiterentwicklung der örtlichen Praxis und liefert fundierte Argumente für kommunalpolitische Entscheidungsprozesse.