Kongressprogramm

Sitzung
Vom Wirkmodell zur praktischen Umsetzung in Planung und Evaluierung – Wirkungsorientierung in der Offenen Jugendarbeit (S-115)
Zeit:
Mittwoch, 22.09.2021:
10:30 - 12:00

Ort/Setting: Meetingraum: Session
Session in einem virtuellen Meetingräumen auf der Kongressplattform.
Die Zugangsdaten mit den jeweiligen Raumlinks erhalten die Teilnehmenden rechtzeitig vor dem Bundeskongress.
Themen:
Konzepte und Praxis der Kinder- und Jugendarbeit

Inhalt

Vom Wirkmodell zur praktischen Umsetzung in Planung und Evaluierung – Wirkungsorientierung in der Offenen Jugendarbeit

Werner Prinzjakowitsch1, Sebastian Ottmann2, Prof. Dr. Joachim König2

1Verein Wiener Jugendzentren; 2Institut für Praxisforschung und Evaluation der Evangelischen Hochschule Nürnberg

Vom Institut für Praxisforschung und Evaluation der Evangelischen Hochschule Nürnberg wird der theoretische Zugang zu Wirkungsorientierung und deren Umsetzungsmöglichkeiten in der Offenen Jugendarbeit dargelegt. Hierbei wird sich am sog. „Wirkungsradar“ orientiert und es wird dargestellt wie man für die praktische Arbeit und die Antragsstellung von Fördergelder sog. Wirkmodelle erstellen kann.
Der Verein Wiener Jugendzentren (300 Mitarbeiter_innen, 40 Einrichtungen) arbeitet seit 2012 nach einer auf Wirkungsorientierung ausgerichteten Konzeption. Es wird die Struktur des Vereines, das Wirkungskonzept und dessen partizipative (Weiter)Entwicklung vorgestellt. Insbesondere wird die praktische Umsetzung präsentiert und diskutiert. Laufend werden damit sowohl mittelfristige strategische Planungen vorgenommen, als auch Jahresplanung und Evaluierung von Einrichtungen, bis hin zu einzelnen Projekten und Aktivitäten.

Moderation: Sebastian Ottmann und Werner Prinzjakowitsch