Kongressprogramm

Sitzung
Sozialpädagogische Angebote im Spannungsfeld von Dominanz und Beteiligung – Fanprojektarbeit in der Lebenswelt Ultra (S-029)
Zeit:
Montag, 20.09.2021:
17:00 - 18:30

Ort/Setting: Meetingraum: Session
Session in einem virtuellen Meetingräumen auf der Kongressplattform.
Die Zugangsdaten mit den jeweiligen Raumlinks erhalten die Teilnehmenden rechtzeitig vor dem Bundeskongress.
Themen:
Bildung, Demokratie und Beteiligung

Inhalt

Sozialpädagogische Angebote im Spannungsfeld von Dominanz und Beteiligung – Fanprojektarbeit in der Lebenswelt Ultra

Julia Zeyn1, Katja Erlspeck-Tröger2, Michael Gabriel1

1Koordinationsstelle Fanprojekte bei der dsj; 2Fanprojekt Nürnberg

In Deutschland arbeiten aktuell 61 Fanprojekte mit 68 jugendlich dominierten Fußballfanszene auf der Grundlage des Nationalen Konzepts Sport und Sicherheit – NKSS und leisten aufsuchende Jugend- und Jugendsozialarbeit nach dem SGB VIII. Bedeutsamste Zielgruppe sind junge Menschen, die in der Ultraszene organisiert sind. Der sozialarbeiterische Zugang zu ihnen baut auf einer belastbaren Beziehungsebene auf, die weitergehende pädagogische Initiativen zulässt. Hauptaufgabengebiete sind die Förderung einer friedlichen Fankultur, Demokratiestärkung und Gewaltprävention, Hilfestellung für meist jugendliche Fans in Problemlagen. Dazu gehört auch, die Kommunikation zwischen den am Fußball beteiligten Parteien (u.a. Fans, Vereine, Polizei und Ordnungsdienste) zu fördern. Die Arbeit unterliegt auch einer ungewöhnlichen medialen Aufmerksamkeit.

Das Ziel ist es, die vielfältigen Partizipationsmöglichkeiten im spezifischen Sozial- und Lernraum „Fankultur“ darzustellen, die Potentiale und Grenzen der Jugendkultur der Ultras als Lernorte von Demokratie zu diskutieren, ausgewählte Initiativen der Fanprojektarbeit zur Diskussion zu stellen und die Chancen von Transfers in weitere Bereiche der Jugendarbeit zu erörtern.