Kongressprogramm

Sitzung
Offene Kinder- und Jugendarbeit in geschlossenen Zeiten - Vorstellung von Forschungsergebnissen zur Situation von Einrichtungen in der Pandemie (S-019)
Zeit:
Montag, 20.09.2021:
17:00 - 18:30

Ort/Setting: Meetingraum: Session
Session in einem virtuellen Meetingräumen auf der Kongressplattform.
Die Zugangsdaten mit den jeweiligen Raumlinks erhalten die Teilnehmenden rechtzeitig vor dem Bundeskongress.
Themen:
Corona und die Folgen

Inhalt

Offene Kinder- und Jugendarbeit in geschlossenen Zeiten - Vorstellung von Forschungsergebnissen zur Situation von Einrichtungen in der Pandemie

Prof. Dr. Gunda Voigts, Thurid Blohm

Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg

Mit drei empirischen Erhebungswellen wurde in Hamburg von Mai 2020 bis August 2021 die Schließung, die "Wiedereröffnung" und der "neue Regelbetrieb" in Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit begleitet. Es wurden sowohl quantitative Befragungen wie qualitative Interviews in mehr als 40 Einrichtungen durchgeführt. Befragt wurden hauptberufliche Mitarbeiter*innen wie Verantwortliche in Verbänden und Behörden. Derzeit werden Gruppendiskussionen mit Jugendlichen vorbereitet. Begleitend wurden in einem Fotoprojekt Rahmenbedingungen der Arbeit und die Aktivitäten der Jugendlichen in Pandemiezeiten skizziert. Die Ergebnisse der Studien zeigen die Kreativität, das Engagement und den Einsatz der Hauptberuflichen im Feld. Zugleich legen sie die unzureichende (digitale) Ausstattung der Einrichtungen, die Entgrenzungen der Arbeitsweisen und die besonderen Herausforderungen der jungen Menschen dar. In dieser Veranstaltung werden die Ergebnisse der Studie vorgestellt und im Anschluss mit den Teilnehmenden diskutiert. Dabei wird der Fokus nicht nur auf die erarbeitete Analyse Offener Kinder- und Jugendarbeit in geschlossenen Zeiten gelegt, sondern auch die sich daraus ergebenden Herausforderungen und Zukunftsszenarien skizziert.