Kongressprogramm

Sitzung
Muslimfeindlichkeit und antimuslimischer Rassismus - wie kann eine diskriminierungssensible Arbeit mit Jugendlichen konkret gestaltet werden? (S-006)
Zeit:
Montag, 20.09.2021:
15:00 - 16:30

Ort/Setting: Meetingraum: Session
Session in einem virtuellen Meetingräumen auf der Kongressplattform.
Die Zugangsdaten mit den jeweiligen Raumlinks erhalten die Teilnehmenden rechtzeitig vor dem Bundeskongress.
Themen:
Diversitäten

Inhalt

Muslimfeindlichkeit und antimuslimischer Rassismus - wie kann eine diskriminierungssensible Arbeit mit Jugendlichen konkret gestaltet werden?

Jule Wagner, Ahmed Ali

Zentrum für Europäische und Orientalische Kultur e.V.

Über kaum eine Religion wird so viel gesprochen, wie über den Islam. Kaum eine Religion wird mit so eindeutigen Zuschreibungen belegt. Muslimfeindliche Einstellungen haben in den letzten Jahren einen starken Zulauf erhalten und Menschen, die als Muslime "gelesen" werden, sehen sich zunehmend Vorurteilen und Diskriminierung ausgesetzt.

Dieses Phänomen ist in der Arbeit mit Jugendlichen besonders relevant, da diese sich in einer prägenden Lebensphase befinden: Sie setzen sich mit Gesellschaft auseinander, grenzen sich ab, suchen aber auch Identifikation. Egal ob mit muslimischem Hintergrund oder ohne: den gesellschaftlichen Zuschreibungen können sie sich nur schwer entziehen.

In diesem Workshop setzen sich die Teilnehmenden kritisch mit den Wahrnehmungen und Stereotypen gegenüber Muslim*innen auseinander. Leitfragen sollen sein:

  • Wie kann ein differenzierter Blick auf ein vielfältiges muslimisches Leben in Deutschland gelingen?
  • Welche Handlungsspielräume gibt es für Fachkräfte der Jugendarbeit?
  • Wie können Pädagog*innen mit Jugendlichen zu bestehenden Islambildern und Stereotypen arbeiten?