Kongressprogramm

Sitzung
Gender matters – Geschlechterbilder und Medienvorbilder Wie können pädagogische Fachkräfte gendersensibel arbeiten?(T-08)
Zeit:
Dienstag, 21.09.2021:
10:30 - 12:00

Ort/Setting: Stream 2: Talk
Talk im Stream im geschützten Bereich auf der Kongressplattform.
Themen:
Diversitäten, Aufwachsen heute

Inhalt

Gender matters – Geschlechterbilder und Medienvorbilder Wie können pädagogische Fachkräfte gendersensibel arbeiten?

Melda Werstein1, Steff Brosz2, Franziska Koschei2

1Bayerischer Jugendring; 2JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Moderator_in: Mareike Schemmerling (Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis)

Von Geburt an erleben Kinder oft stereotype Geschlechterbilder. Medienangebote leisten hier nach wie vor einen besonderen Beitrag: Spielzeuge, Filme oder Computerspiele bedienen häufig Kategorien von „typisch Mädchen“ und „typisch Junge“. Insbesondere Social-Media-Angebote nehmen zudem einen hohen Stellenwert im Alltag junger Menschen, deren Identitätsentwicklung und Selbstfindung ein. Gerade im Hinblick auf Doing Gender spielt Social Media somit eine zentrale Rolle.
Für pädagogische Fachkräfte ist es daher wichtig, die eigene Rolle und pädagogische Konzepte zu reflektieren und alle jungen Menschen gezielt zu einem bewussteren und individuellen Umgang mit der eigenen Identität zu befähigen, auch jenseits der binären Geschlechterstereotypisierung.
Dieser Talk gibt Einblick in die Rolle von Genderbildern in Medien und stellt Fachkräften erprobte Methoden und Best Practice Beispiele vor, um gendersensibel zu arbeiten.

Moderation: Mareike Schemmerling, JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis