Kongressprogramm

Sitzung
Demokratie in der Krise? (V-02)
Zeit:
Montag, 20.09.2021:
12:30 - 13:00

Ort/Setting: Stream 2: Vortrag
Vortrag im Stream im geschützten Bereich auf der Kongressplattform.
Themen:
Bildung, Demokratie und Beteiligung

Inhalt

Demokratie in der Krise?

PD Dr. Franziska Martinsen

Leibniz Universität Hannover/Universität Duisburg-Essen

Moderator_in: Patrick Wolf (Bayerischer Jugendring)

Die gegenwärtige Zunahme an rechtspopulistischen Strömungen und die Verbreitung von Fake News oder Verschwörungsfantasien insbesondere im Kontext der aktuellen Covid-19-Pandemie bereiten Demokratietheoretiker*innen Sorgen – einerseits zu Recht. Andererseits kann der pessimistischen Sichtweise entgegengehalten werden, dass keine andere Verfassungsform das Krisenhafte gesellschaftlicher Dynamiken ebenso auffangen und in politische Strukturen übertragen kann wie die Demokratie. Der Vortrag zeigt, dass z.B. radikale Demokratietheorien aufgrund ihrer Sensibilität für die Konflikthaftigkeit von Gesellschaft und Politik ein angemesseneres demokratietheoretisches Orientierungswissen generieren, damit Politik in einer genuin demokratischen Weise auf gesellschaftliche Krisen reagieren kann. Radikale Demokratietheorien gehen davon aus, dass demokratische Ordnungen und Institutionen nachhaltigere Zukunftschancen haben, wenn sie sich dynamischen Prozessen einer demokratischen Gestaltung der Gesellschaft öffnen.