Kongressprogramm

Sitzung
Blick nach vorn – nicht resignieren – zum Stand, zum Profil und zur Zukunft der Kinder- und Jugendarbeit (T-03)
Zeit:
Montag, 20.09.2021:
15:00 - 16:30

Ort/Setting: Stream 3: Talk
Talk im Stream im geschützten Bereich auf der Kongressplattform.
Themen:
Konzepte und Praxis der Kinder- und Jugendarbeit

Inhalt

Blick nach vorn – nicht resignieren – zum Stand, zum Profil und zur Zukunft der Kinder- und Jugendarbeit

Prof. Dr. Werner Lindner1, Prof. Dr. Werner Thole2, Dr. Jens Pothmann3, Jennifer Hübner4, Daniela Broda5, Julian Sehmer2

1EAH Jena; 2Universität Kassel; 3Deutsches Jugendinstitut; 4Alice-Salomon-Hochschule Berlin; 5Deutscher Bundesjugendring

Moderator_in: Mike Corsa (Bundesnetzwerk Kinder- und Jugendarbeit)

Immer wieder und neu wird die Kinder- und Jugendarbeit mit Krisenmetaphoriken konfrontiert. Eine besondere Färbung erhalten diese mit dem Ausbau von ganztägigen Schulangeboten seit Beginn des neuen Jahrhunderts. Übersehen wird jedoch zuweilen, dass die Einrichtungen, Angebote und Projekte der Kinder- und Jugendarbeit sich in den zurückliegenden zwanzig Jahren nicht deutlich dezimierten, zuletzt auch wieder zugenommen haben und weiterhin etwa 17,2 Mio. junge Menschen im Alter von sechs bis unter 27 Jahren adressieren.

In der Veranstaltung wird anhand empirischer Befunde die gegenwärtige Situation der Kinder- und Jugendarbeit reflektiert sowie die Idee, die Kinder- und Jugendarbeit deutlicher als bislang als ein sozialpädagogische Bildungsprojekt zu verstehen, zur Diskussion gestellt. Vorgestellt wird die Überlegung, die allgemeinen Menschrechte, Demokratie und die vielfach zitierten Capabilities als zentrale Inhalte und Ziele einer modernen Kinder- und Jugendarbeit anzusehen. Über diese besondere, bildungsorientierte Kontur könnte sich die Kinder- und Jugendarbeit im Kontrast zur Schule als eigenständiges Bildungsfeld ausweisen.