Kongressprogramm

Mit einem Klick auf die Titel der Veranstaltungen gelangen Sie zur Detailansicht.

Sie können die Übersicht auch nach Themen filtern.

Den Zeitplan und eine Darstellung der Kongressstruktur finden Sie hier.

Zur Anmeldung geht es hier entlang. Wenn Sie angemeldet sind und Ihre Teilnahmedaten bearbeiten möchten, klicken Sie bitte hier.

 
 
Programmübersicht
Sitzung
Aufwind für kommunale Kinder- und Jugendbeteiligung in Ostdeutschland!? (S-110)
Zeit:
Mittwoch, 22.09.2021:
10:30 - 12:00

Ort/Setting: Meetingraum: Session
Session in einem virtuellen Meetingräumen auf der Kongressplattform.
Die Zugangsdaten mit den jeweiligen Raumlinks erhalten die Teilnehmenden rechtzeitig vor dem Bundeskongress.
Themen:
Aufwachsen heute

Zeige Hilfe zu 'Vergrößern oder verkleinern Sie den Text der Zusammenfassung' an

Inhalt

Aufwind für kommunale Kinder- und Jugendbeteiligung in Ostdeutschland!?

Tobias Thiel1,4, Maria Burkhardt2, Dominik Ringler3, Norbert Hanisch5

1Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt; 2Landeszentrum Jugend + Kommune Sachsen-Anhalt; 3Kompetenzzentrum Kinder- und Jugendbeteiligung Brandenburg; 4Evangelische Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung; 5Servicestelle Kinder- und Jugendbeteiligung Sachsen

Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg intensivierten in den letzten Jahren ihre Unterstützung für kommunale Kinder- und Jugendbeteiligung. Es entstanden Servicestellen, Landes- oder Kompetenzzentren, die den Auftrag haben, Kommunen dabei zu unterstützen, Kindern und Jugendlichen Mitwirkungsmöglichkeiten anzubieten und Partizipationsstrategien zu entwickeln.

Die Kommunen machen mit, weil sie Jugendbeteiligung wichtig finden, gesetzliche Vorgaben der Kommunalverfassungsordnungen umsetzen und Jugendliche in der Region halten wollen und Nachwuchs für die mehrheitlich alte Riege an Kommunalpolitiker*innen suchen.

Doch was ändert sich dadurch für die Kinder und Jugendlichen? Wird es perspektivisch durch die Beteiligung mehr Ressourcen für die Lebenswelten junger Menschen geben? Werden sich Lebenslagen junger Menschen in den Kommunen verbessern? Oder handelt es sich vielmehr um Placebos, die aber sonst keine Wirkung entfalten?

Diese Situation wollen wir analysieren und daraus gemeinsam mit den Teilnehmenden Handlungsmöglichkeiten ableiten, mit denen Mitbestimmung als echte Einflussmöglichkeiten auch in Bezug auf kommunale Ressourcen- und Haushaltsfragen organisiert werden kann.