Kongressprogramm

Mit einem Klick auf die Titel der Veranstaltungen gelangen Sie zur Detailansicht.

Sie können die Übersicht auch nach Themen filtern.

Den Zeitplan und eine Darstellung der Kongressstruktur finden Sie hier.

Zur Anmeldung geht es hier entlang. Wenn Sie angemeldet sind und Ihre Teilnahmedaten bearbeiten möchten, klicken Sie bitte hier.

 
 
Programmübersicht
Sitzung
Diskurse in schwierigen Zeiten. Vom Bubblecrashen bis zum Umgang mit neurechten Strategien. (S-064)
Zeit:
Dienstag, 21.09.2021:
15:00 - 16:30

Ort/Setting: Meetingraum: Session
Session in einem virtuellen Meetingräumen auf der Kongressplattform.
Die Zugangsdaten mit den jeweiligen Raumlinks erhalten die Teilnehmenden rechtzeitig vor dem Bundeskongress.
Themen:
Bildung, Demokratie und Beteiligung

Zeige Hilfe zu 'Vergrößern oder verkleinern Sie den Text der Zusammenfassung' an

Inhalt

Diskurse in schwierigen Zeiten. Vom Bubblecrashen bis zum Umgang mit neurechten Strategien.

Tobias Thiel1, Christian Mätzler2, Dr. Annika Schreiter3

1Ev. Akademie Sachsen-Anhalt; 2Jugendamt der Stadt Nürnberg, Koordinierungsstelle Radikalisierungsprävention – Amt für Kinder, Jugendliche und Familien der Stadt Nürnberg; 3Ev. Akademie Thüringen

Wie bleiben wir als Gesellschaft im Gespräch, wenn das Trennende bewusst oder unbewusst, scheinbar oder tatsächlich immer stärker wird? Bis zu welchem Punkt sind öffentliche Diskurse überhaupt noch möglich? Im Workshop werden zwei Zugänge dazu vorgestellt und diskutiert.
Bubblecrasher möchte junge Menschen darin bestärken, ihre Filterblasen zu verlassen und mit Menschen zu reden, mit denen sie sich sonst nicht auseinandersetzen würden. Dafür müssen die eigenen Bubbles zunächst als solche erkannt werden. Danach werden Tricks erprobt, wie man eine zuhörende Haltung entwickelt und mit Menschen in Austausch kommt, deren Meinung einem vielleicht gegen den Strich geht. Abschließend werden Ideen entwickelt, wie die eigene Filterblase verlassen werden kann und wie man mit den gemachten Erfahrungen umgeht. Das Ziel ist dabei, Lebenswirklichkeiten anderer verstehen zu lernen und gesellschaftliche Spaltung im Kleinen zu adressieren.
„Christian Mätzler von der Koordinierungsstelle Radikalisierungsprävention im Jugendamt der Stadt Nürnberg greift das Thema „Bubble“ auf, um im Anschluss einen kurzen Überblick über die neurechten Strategien wie „Reframing“, „Feindbildschaffung“, „Opferstatus“, „Spekakel“, „Tabubruch“, „Emotionalisierung“ und „Desinformation zu geben.“.