Kongressprogramm

Mit einem Klick auf die Titel der Veranstaltungen gelangen Sie zur Detailansicht.

Sie können die Übersicht auch nach Themen filtern.

Den Zeitplan und eine Darstellung der Kongressstruktur finden Sie hier.

Zur Anmeldung geht es hier entlang. Wenn Sie angemeldet sind und Ihre Teilnahmedaten bearbeiten möchten, klicken Sie bitte hier.

 
 
Programmübersicht
Sitzung
Die Einheit der Jugendhilfe - Zur Stärkung der Jugendarbeit als demokratischer Jugendbildung (S-084)
Zeit:
Dienstag, 21.09.2021:
17:00 - 17:45

Ort/Setting: Meetingraum: Session
Session in einem virtuellen Meetingräumen auf der Kongressplattform.
Die Zugangsdaten mit den jeweiligen Raumlinks erhalten die Teilnehmenden rechtzeitig vor dem Bundeskongress.
Themen:
Bildung, Demokratie und Beteiligung

Zeige Hilfe zu 'Vergrößern oder verkleinern Sie den Text der Zusammenfassung' an

Inhalt

Die Einheit der Jugendhilfe - Zur Stärkung der Jugendarbeit als demokratischer Jugendbildung

Sinah Mielich

Universität Hamburg

Die Einheit der Jugendhilfe ist seit dem Reichsjugendwohlfahrtsgesetz von 1922/24 ein stehender Begriff, der das Verhältnis von Jugendhilfe und Jugendarbeit zum Ausdruck bringt. Legitimiert wurde diese Einheit bis zur Einführung des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (1990/1991) durch die Jugendarbeit als “vorbeugende Fürsorge”. Damit wurde Jugendarbeit von rechtlicher und staatlicher Seite aus defizitorientiert gedacht und konzipiert. In Frage gestellt wurde dieses Verständnis durch die Jugendbewegungen und in den bewegten Zeiten um 1968, die Jugendarbeit als demokratische Jugendbildung stark machten. Welche Auswirkungen haben diese Kämpfe für die Jugendarbeit heute und ist es an der Zeit, die Einheit der Jugendhilfe neu zu justieren? Diesen Fragen soll in dem Impulsvortrag nachgegangen und eine Perspektive für die Jugendarbeit in der aktuellen Lage aufgemacht werden.



 
Impressum · Kontaktadresse:
Datenschutzerklärung · Veranstaltung: 3. Bundeskongress Kinder- und Jugendarbeit
Conference Software - ConfTool Pro 2.6.142+TC
© 2001 - 2021 by Dr. H. Weinreich, Hamburg, Germany