Kongressprogramm

Mit einem Klick auf die Titel der Veranstaltungen gelangen Sie zur Detailansicht.

Sie können die Übersicht auch nach Themen filtern.

Den Zeitplan und eine Darstellung der Kongressstruktur finden Sie hier.

Zur Anmeldung geht es hier entlang. Wenn Sie angemeldet sind und Ihre Teilnahmedaten bearbeiten möchten, klicken Sie bitte hier.

 
 
Programmübersicht
Sitzung
Soziale Bewegungen und Strukturen der Kinder- und Jugendarbeit: Zielsetzungen, Organisations- und Aktionsformen zwischen Gemeinsamkeiten und Bruchstellen (T-04)
Zeit:
Montag, 20.09.2021:
17:00 - 18:30

Ort/Setting: Stream 1: Talk
Talk im öffentlichen Stream.
Deutschsprachige Veranstaltungen werden in Deutsche Gebärdensprache (DGS) gedolmetscht.
Themen:
Bildung, Demokratie und Beteiligung, Aufwachsen heute

Zeige Hilfe zu 'Vergrößern oder verkleinern Sie den Text der Zusammenfassung' an

Inhalt

Soziale Bewegungen und Strukturen der Kinder- und Jugendarbeit: Zielsetzungen, Organisations- und Aktionsformen zwischen Gemeinsamkeiten und Bruchstellen

Moritz Sommer1, Ole Horn2, Akim Gubara3, Wendelin Haag4

1Deutsches Institut für Integrations- und Migrationsforschung / Institut für Protest- und Bewegungsforschung; 2Fridays for Future; 3Black Community Foundation; 4Deutscher Bundesjugendring

Moderator_in: Prof. Dr. Stefan Borrmann (Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut)

Etablierte Strukturen und Angebote der Kinder- und Jugendarbeit und jugendliche Akteur_innen in sozialen Bewegungen stehen seit jeher in einem ambivalenten Verhältnis zueinander. Einerseits können in sozialen Bewegungen engagierte Jugendliche der Inbegriff der Umsetzung des gesetzlich verankerten zentralen Zieles der Kinder- und Jugendarbeit sein, Jugendliche „zur Selbstbestimmung befähigen und zu gesellschaftlicher Mitverantwortung und zu sozialem Engagement anregen und hinführen“ (§11 SGB VIII). Andererseits grenzen sich Jugendliche auch oft von bereits bestehenden Strukturen (auch der Kinder- und Jugendarbeit) ab und suchen neue eigenständige Organisationsstrukturen. Zudem sind jugendliche politische Ausdrucks- und Aktionsformen wie z.B. des zivilen Ungehorsams auch in Grenzbereichen der gesellschaftlichen Akzeptanz angesiedelt.
In dem Talk sollen einige dieser Fragestellungen diskutiert werden und das Verhältnis von Kinder- und Jugendarbeit und sozialen Bewegungen und ihrer Akteur_innen zueinander näher bestimmt werden. Zudem sollen gemeinsame thematische Anknüpfungspunkte aktueller sozialer Bewegungen zu den Zielen der Kinder- und Jugendarbeit identifiziert werden und es soll gefragt werden, ob und wenn ja, welche günstigen gesellschaftlichen Gelegenheitsstrukturen aktueller sozialer Bewegungen auch zu einem gesellschaftlichen Bedeutungsanstieg der Kinder- und Jugendarbeit führen kann.



 
Impressum · Kontaktadresse:
Datenschutzerklärung · Veranstaltung: 3. Bundeskongress Kinder- und Jugendarbeit
Conference Software - ConfTool Pro 2.6.142+TC
© 2001 - 2021 by Dr. H. Weinreich, Hamburg, Germany